Taufe

Das Sakrament der Taufe

"Ihr, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen" (Gal 3,27)
taufe

Durch das Sakrament der Taufe wird ein Mensch zum Kind Gottes und somit Teil der Glaubensgemeinschaft der Christen. Er wird in einen Freundeskreis aufgenommen, der ihm Trost und Zuspruch gibt. Diese neue Gemeinschaft mit Jesus Christus begleitet den Täufling immerfort, denn Gottes Liebe ist unauslöschlich.

Taufsymbole

Kreuzzeichen
Der Zelebrant, Eltern und Paten bezeichnen zu Beginn der Taufe die Stirn des Kindes mit dem Kreuzzeichen und geben dem Kind damit ein lebendiges Glaubenszeichen mit auf den Weg. Das Zeichen des Kreuzes ist das kürzeste Glaubensbekenntnis getaufter Christen.

Salbung mit Chrisam-Öl
Die Salbung mit "Chrisam" (geweihtes Öl) betont die Einzigartigkeit des Neugetauften.

Taufkerze
Die Taufkerze wird an der Osterkerze entzündet und ist Zeichen für Jesus Christus.

Taufkleid
Das weiße Kleid erinnert daran, dass wir in der Taufe „Christus anziehen“. Die Taufe ist Voraussetzung, um weitere Sakramente empfangen zu können.

Anmeldung zur Taufe 

Die Theologie der Kirche besagt, dass die Gemeinde das Kind aufnimmt und somit ist eine Tauffeier bei jeder Sonntagsmesse möglich. Zusätzlich besteht die Möglichkeit am Taufsonntag, außerhalb einer Messfeier, zu taufen. In unserem Pfarrverband wurde festgelegt, dass am ersten Sonntag im Monat in Neumarkt, am zweiten in Großpetersdorf und am dritten in Jabing der Taufsonntag gefeiert wird.

Über alle notwendigen Unterlagen sowie Tauftermine können Sie sich gerne auch während der Öffnungszeiten persönlich in der Pfarrkanzlei oder telefonisch informieren.

Es ist empfehlenswert, das Anmeldeformular zur Taufe auszudrucken und so weit wie möglich bereits zuhause auszufüllen. Die Anmeldung zur Taufe geschieht in der Wohnsitzpfarre (auch wenn die Taufe woanders gefeiert werden soll).

Falls Sie außerhalb unseres Pfarrverbandes wohnen und bei uns taufen möchten, bringen Sie bitte das von Ihrer Wohnpfarre ausgefüllte Taufprotokoll und die Tauferlaubnis des zuständigen Pfarrers mit.  Wollen Sie außerhalb Ihres Pfarrverbandes Ihr Kind taufen, brauchen Sie gleichfalls die Erlaubnis Ihres Pfarrers.

Für die Taufanmeldung bringen Sie bitte folgende Unterlagen in die Pfarrkanzlei mit:

  • Ausgefülltes Formular (Anmeldeformular zur Taufe) – soweit möglich!
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Trauungsschein der Eltern (falls nicht kirchlich verheiratet, die standesamtliche Heiratsurkunde)
  • Taufscheine der Eltern (falls nicht in unserer Pfarre getauft)
  • Taufscheine der Paten (falls nicht in unserer Pfarre getauft)

Wer das Patenamt übernimmt,

  • muss getauft und gefirmt sein und die Eucharistie empfangen haben
  • darf nicht aus der katholischen Kirche ausgetreten sein
  • soll ein Leben führen, das dem Glauben entspricht und die christlichen Erziehung des Patenkindes unterstützt

Angehörige einer evangelischen Gemeinschaft dürfen Taufzeugen sein - zusammen mit einem/einer katholischen Paten/Patin.
Angehörige einer orthodoxen Kirche dürfen das Patenamt übernehmen - zusammen mit einem/einer katholischen Paten/Patin.

Mit dem Patenamt übernehmen Sie eine Aufgabe, die über den Festanlass weit hinausreicht. Sie sollen, soweit es Ihnen möglich ist, dem Kind ein guter Lebensbegleiter sein. Sie sollen mithelfen, dass Ihr Patenkind zu einem verantwortungsvollen Menschen heranwachsen kann, der im christlichen Glauben Halt findet und bereit ist, sich in Kirche und Gesellschaft für seine Mitmenschen einzusetzen.

Taufe

 

 

 

Download:

Anmeldeformular zur Taufe (Word-Dokument)

Anmeldungformular zur Taufe (pdf-file)