Das Sakrament der Eucharistie

eucharistie

„Dies ist mein Leib, dies ist mein Blut“ - „Tut dies zu meinem Gedächtnis“ (Lukas 22,19 und 1 Korinther 11,23-25).
Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir, und ich bleibe in ihm. (Joh 6, 56)

In der Erstkommunionfeier empfängt der Gläubige zum ersten Mal Jesus Christus im Zeichen von Brot und Wein. Dabei handelt es sich um Jesu Abschiedsgeschenk:
Vor seinem Leiden und Sterben hat Jesus mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl gehalten. Er nahm Brot und Wein, reichte es mit den Worten „Dies ist mein Leib, dies ist mein Blut“ und fügte hinzu: „Tut dies zu meinem Gedächtnis“ (Lukas 22,19 und 1 Korinther 11,23-25).
Die Eucharistiefeier ist somit nicht nur ein Gedächtnismahl, sondern in ihr bleibt Christus gegenwärtig.

Mit magischer Verwandlung von Brot und Wein hat das nichts zu tun. Wenn Jesus sagt: Dies ist mein Fleisch, bedeutet dies im Horizont der damaligen Denkwelt: Das bin ICH. Wenn er sagt: Dies ist mein Blut, so heißt dies: Dies ist mein LEBEN. Arbeit und Mühe, symbolisiert im Brot, aber auch die Lebensfreude, symbolisiert im Wein, werden geheiligt.

Durch diese intensive Gemeinschaft mit ihm, bahnt sich in und an uns eine Wandlung und Verwandlung: Vom Ich-verhafteten, ego-zentrischen Menschen zum Du-orientierten, auf gelingende Gemeinschaft mit Gott und den Mitmenschen hin gerichteten Menschen. Die Voraussetzung ist jedoch, dass wir ihn und sein Leben bejahen. So beginnt die Verwandlung der Welt.

Innerster Kern der Eucharistiefeier ist die Gemeinschaft und die Danksagung. Eucharistie kann man nicht als Einzelperson feiern, denn sie ist eine Feier, die ganz verschiedene Menschen zu einer Gemeinschaft verbindet. Das Wort „Eucharistie“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Danksagung“. Im Zentrum der Eucharistiefeier stehen Freude und Dankbarkeit.

Daher hat die Eucharistiefeier in der katholischen Tradition einen so hohen Stellenwert. Sie bildet das Zentrum der Gemeinschaft der Kirche und ist zugleich ihre Kraftquelle.

Neben Taufe und Firmung zählt das Sakrament der Eucharistie zu den Einführungssakramenten. eucharistie

Kommunion - Gemeinschaft

Versammelt euch auch nach meinem Tod,
um miteinander das Brot zu brechen
und euch den Kelch zu reichen.

In diesem Brot bin ich für euch da,
wirklich und wahrhaftig,
als Speise, die nährt und stärkt.

In diesem Kelch bin ich für euch da,
wirklich und wahrhaftig,
als Trank, der euch durchströmt
und euer Herz erfreut.

--> Papst zu Mahlgemeinschaft: Ziehen Sie die Konsequenzen

--> Was uns verbindet, was uns trennt