Gemeinsam stark

 

Seelsorgeraum

Pfarre
Großpetersdorf
Pfarre
Jabing
Pfarre
Neumarkt
Pfarre
Oberkohlstätten
Pfarre
Stadtschlaining
rund 2.460 Katholiken rund 640 Katholiken rund 510 Katholiken rund 510 Katholiken rund 670 Katholiken
5 Kirchen 1 Kirche 6 Kirchen 3 Kirchen 1 Kirche

4 Filialen:

  • Kleinpetersdorf
  • Kleinzicken
  • Miedlingsdorf
  • Welgersdorf

 

 Keine Filiale

5 Filialen:

  • Allersdorf
  • Allersgraben
  • Mönchmeierhof
  • Podler
  • Rauhriegel

3 Filialen:

  • Glashütten
  • Unterkohlstätten
  • Weißenbachl

3 Filialen:

  • Altschlaining
  • Drumling
  • Goberling

 

Seit Jänner 2008 bilden die Pfarren Großpetersdorf, Jabing und Neumarkt i. T. einen Pfarrverband.

Ab September 2014 wurde die Bildung des seit Jahren geplanten Seelsorgeraumes mit den Pfarren Großpetersdorf, Jabing, Neumarkt, Oberkohlstätten und Stadtschlaining verwirklicht.

Mit der Leitung wurde Pfarrer Sebastian Edakarottu beauftragt. Er betreut die 5 Pfarren mit 15 Filialien und 16 Kirchen.

Durch ein gemeinschaftliches, verantwortungsvolles Wirken soll auch weiterhin die Seelsorge auf allen Ebenen gewährleistet werden. Für die einzelnen Seelsorger ergibt sich die Chance, verstärkt in Bereichen zu arbeiten, die ihren Fähigkeiten besonders entsprechen.

... Jedenfalls aber - und das ist das Entscheidende – muss ein „Seelsorgeraum“ auch der Seelsorge dienen und nicht bloß der Verwaltung.
Denn ansonsten würden kirchliche Strukturen schlichtweg ihre Existenzberechtigung verlieren. Kirche ist ja niemals Selbstzweck, sondern ein Instrument Gottes, um den Menschen die erlösende Botschaft Jesu zu vermitteln und in ihren eigenen Reihen diese Botschaft vorzuleben. Seelsorge kann niemals Nivellierung bedeuten und schon gar nicht einen plumpen Zentralismus. In der Kirche darf es auch bei knapper werdenden Ressourcen nicht zugehen wie in den weltlichen Konzernen. Seelsorge darf nie der Versuchung erliegen, dass sich das Kleine nicht mehr auszahlen würde oder nur die felsenfest Überzeugten ein Recht auf Betreuung hätten ...

... Ein gesundes Miteinander und zugleich ein gesundes Selbstbewusstsein der einzelnen Gemeinden kann bei allen Schwierigkeiten, die es geben kann, auch ein Vorteil sein: wir können einander vielleicht auch gegenseitig weiter helfen. Und so manches Talent, das Gott einem seiner Christenkinder geschenkt hat, könnte sich besser entfalten als bisher, eben weil es dringlicher gebraucht wird, wenn die Priester immer weniger an Organisatorischem abdecken können.

 

 

 

 

 

 
 

Pfarre Jabing

Zur Website  ---> www.pfarre-jabing.at

 

Pfarre Neumarkt im Tauchental

Zur Website   ---> www.pfarreneumarkt.at