Barmherzigkeit leben

Barmherzigkeit ist Teilen
Selbstbesteuerung bedeutet teilen. Es ist aber weit mehr als Geld zu spenden, es beinhaltet eine Lebenshaltung. Es setzt voraus, dass ich helfend Anteil nehme an den Nöten der Menschen in meiner Umgebung, aber auch in der Welt.

Teilen schafft Gerechtigkeit
 Das entscheidende Motiv für die Selbstbesteuerung ist die Nachfolge Christi, die gelebte Beziehung zu Gott und zu den Mitmenschen und zur Umwelt. Das Ziel ist eine gerechte Verteilung der Ressourcen und Güter dieser Erde, letztlich ein menschenwürdiges Leben für alle Bewohner dieser Welt.

Gerechtigkeit bringt Frieden
 Gerechtigkeit bildet die Grundlage für ein friedliches Miteinander und Nebeneinander aller Menschen und Völker dieser Erde. Mit unserem Engagement als Selbstbesteuerer haben wir die Möglichkeit einen Beitrag zu leisten für eine bessere und friedvollere Welt.

"Selbstbesteuerung bedeutet freiwillig monatlich etwas vom Einkommen abzugeben und Bedürftigen zu Gute kommen zu lassen.
Unser spezielles Anliegen ist es, Kindern Schulbildung zu ermöglichen, Frauen und Kranke, die am Rande der Gesellschaft stehen, zu unterstützen. So ist unser derzeitiges Hauptanliegen unsere „WE CARE! Partnerschaft“  - von Pfarrer Sebastian mitbegründet. Es gibt eine Schulpatenschaft, ein Frauenhaus für behinderte Frauen, ein Waisenhaus und im letzten Jahr kam noch eine Schule für gehörgeschädigte Kinder dazu.

Die „WE CARE! Partnerschaft“- Website bietet ausführliche Informationen über alle Projekte:
http://wecare-partnerschaft.at/

Neben diesem Hauptprojekt unterstützen wir auch noch den weiteren Schulausbau in Nigeria und eine Schule und Frauen in Tansania, wo derzeit Pfarrer Mathew wirkt.

Eine persönliche Verbindung zu unseren Projekten und eine gewisse Kontinuität ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir wollen diesen Menschen mit unserer Hilfe und auch mit unseren Gebeten ein Stück begleiten. Wir versuchen die Schwächsten in der Gesellschaft zu unterstützen und den Kindern Schulbildung zu ermöglichen, denn diese ist auch in diesen Ländern der Grundstock für ein besseres Leben!", meint Wilma Kaitan.

Selbstbesteuerung

Wenn ein Bruder oder eine Schwester ohne Kleidung ist und ohne das tägliche Brot und einer von euch zu ihnen sagt: „Geht in Frieden, wärmt und sättigt euch!“, ihr gebt ihnen aber nicht, was sie zum Leben brauchen – was nützt das? So ist auch der Glaube für sich allein tot, wenn er nicht Werke vorzuweisen hat. (Jak 2,15-17)  

Was ist das, Selbstbesteuerung?

Die Güter dieser Welt und die Lebenschancen der Menschen auf dieser Erde sind sehr ungleich verteilt.

Die Kluft zwischen arm und reich wird immer größer.

Selbstbesteuerung ist ein Modell, um mehr Gerechtigkeit in der Welt zu erreichen.

Selbstbesteuerung bedeutet, dass ich monatlich/jährlich einen selbst gewählten Betrag gebe, um damit Projekte in den benachteiligten Ländern zu finanzieren.
 

Vielen wird nicht bekannt sein, dass seit fast 20 Jahren in der Pfarre Großpetersdorf eine in aller Stille, aber sehr effizient wirkende Selbstbesteuerungsgruppe besteht. Ca. 30 – 40 Personen, größtenteils aus unserer Pfarre, unterstützen unsere Anliegen.

Nun, was ist eine Selbstbesteuerungsgruppe?

In diesem Fall steht das Wort „Steuer“ nicht für Pflicht und Zwang, sondern jeder kann selbst bestimmen, welchen Betrag er leisten will.

Wir können berichten, dass in all den Jahren seit Bestand dieser Gruppe ein stattlicher Betrag durch diese „Steuer“ zusammengekommen ist. Auf diesem Wege allen Selbstbesteuerern ein herzliches „Vergelt's Gott“.

Sie müssen wissen, dass durch die gezielte Zuteilung dieses Betrages, (z.B. für Entwicklungshilfe, Mission, Ausbildungsbeiträge für Kinder und Jugendliche, Priesterstudenten und andere Projekte in vielen Ländern und Erdteilen) sich dieser in den dafür bestimmten Projekten in seiner Wertigkeit versieben- bis verzehnfacht.

Aktuelle Projekte:

Frauenheim und Patenkinder in Kerala, Indien
Kontaktperson: Pfarrer Sebastian Edakarottu

weitere Informationen:
folder

Bukene English Medium Primary School in Bukene, Tansania
Kontaktperson: P. Mathew Thomas Thazhathukunnel

weitere Informationen:
msfs
www.msfs-eastafrica.com

Waisenhäuser und Ausbildungsstätten in Valparaiso, Chile
Kontaktperson: Schwester Irene Novoszel (Neuberg)

Schulprojekt in Nimo, Nigeria
Kontaktperson: Pfarrer Fabian N. Mmagu

Bisher unterstützten wir:

Ausbildungsprojekte in Lima, Peru.
Kontaktperson: Dr. Ludwig Sitter ( Oslip)

Wiederaufforstung von Edelhölzern und Errichtung einer Maniokrösterei
in Brasilien
Kontaktperson: Mag. Gustav Krammer (Jabing)

Bibeln für Hruschiw, Westukraine
Kontaktperson: Wachter Felix

Waisenhaus in Rumänien
Kontaktperson: Friedl Schweifer

 

Wenn Sie sich vielleicht entschließen die Selbstbesteuerungsgruppe zu unterstützen (dies wäre ein guter und christlicher Entschluss), hätten sie die Möglichkeit, Ihre „Steuer“ im Pfarrhof, per Erlagschein (liegen in der Pfarrkirche auf), oder einen Abbuchungsauftrag bei allen Bankinstituten, auf das Konto der Selbstbesteuerungsgruppe zu leisten.

Bankverbindung:
Raiffeisenbank Großpetersdorf
IBAN: AT66 3312 5000 0090 4391
BIC: RLBBAT2E125
„Selbstbesteuerungsgruppe
Pfarre Großpetersdorf“

Da unsere Gruppe gerade nicht im Expandieren ist, würden wir uns freuen, Sie als neue Sponsoren bzw. Selbstbesteurer in unsere Gruppe aufzunehmen.

Für nähere Informationen rufen Sie im Pfarrhof (Tel. 03362 23 15) an, man wird Ihnen kompetente Personen für nähere Auskünfte nennen.

Wenn das Brot, das wir teilen ...

selbstbesteuerung